top of page

Aktuelle Infos

20181006_174403.jpg

wöchentliche Rundschreiben

Infos 19.01.2024:

hallo zusammen,

 

nächste Woche, am 23.01. ist die letzte Gemüseausgabe für diese Gartensaison.

Wie gehabt, bei uns in der Garage abholbar.

 

Auch alle, die einen 14-tägigen Anteil haben, bekommen nochmal Gemüse, da wir wieder eine doppelte Ausgabe machen.

Nächste Woche gibts deutliche Plusgrade und so können wir nochmal auf dem Acker holen, was es noch zu holen gibt. 

Daher machen wir auch gleich eine doppelte Ausgabe, weil wir ja nicht wissen, ob es in der Woche drauf (am 30.01.) nicht wieder frostig ist.

Ihr werdet in euren Kisten folgendes finden:

  • Kartoffeln

  • Möhren

  • Zwiebeln

  • Lauch

  • etwas Staudensellerie und etwas Schnittsalate (je nachdem, was wir auf dem Acker noch zusammen bekommen: Asiasalat und Feldsalat)

Bitte denkt daran, eure leeren Gemüsekisten bei der Ausgabe mitzubringen, da es ja vorerst die letzte ist

 

Die Bieterrunde ist am Sonntag, den 18.02. ab 14 Uhr im Vereinsraum in der Böhringer Turnhalle 

 

dazu sind alle, die bisher Solawi Mitglied sind und auch alle neuen Interessenten eingeladen.

 

Um die Finanzen für 2024 bis zur Bieterrunde zu kalkulieren, wäre es prima, wenn ihr vorab per Mail Bescheid gebt, falls ihr dieses Jahr nicht mehr teilnehmen wollt oder falls sich etwas an eurem Anteil ändert (halbe/ganze/14-tägige Kiste, Arbeitsanteil...)

Gebt auch Bescheid, wenn ihr dieses Jahr das erste Mal einen Solawi-Anteil beziehen möchtet.

(Diese Vorab-Info ist noch nicht bindend, sie dient uns nur zur Hochrechnung)

 

Nähere Infos zur Bieterrunde schicke ich euch noch in einer extra Mail.

Wer das erste Mal bei der Bieterrunde dabei sein möchte und noch Fragen zu dem grundsätzlichen Ablauf einer Bieterrunde hat, kann mir diese gerne per Mail senden, dann werde ich diese beantworten.

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 01.01.2024:

Hallo zusammen,

 

diese Woche gibts wieder eine Gemüsekiste und ihr findet darin folgendes:

  • Rosenkohl

  • Schnittsalate-Mix

  • Lauch

  • Staudensellerie

  • Möhren

Bieterrunde:

 

bald steht auch schon die Bieterrunde für 2024 an.

Peter und ich würden diese gerne am Sonntag den 18.02. ab 14 Uhr machen.

Ich kläre noch ab, ob an dem Tag der Vereinsraum in Böhringen oder eine ähnliche Location frei ist und gebe euch dann nochmal abschließend Bescheid.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 17.12.2023:

hallo zusammen,

 

diese Woche (19.12.) gibts folgendes in der Gemüsekiste:

  • Kartoffeln

  • Lauch

  • Möhren

  • Zwiebeln

  • Feldsalat und Schnittsalat

Am 26.12. gibt es keine Gemüseausgabe!

 

Ihr bekommt dann am 02.01. wieder wie gewohnt eine Gemüsekiste.

 

Wir haben noch Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Rote Bete im Lager und außerdem Lauch, Rosenkohl, Grünkohl, Staudensellerie und Schnittsalate auf dem Acker.

Wie jedes Jahr geben wir solange Gemüse aus, bis alles weg ist. Das ist plus-minus bis Ende Januar. Ich gebe euch von Woche zu Woche Bescheid.

 

🕯️🎄✨Frohe Feiertage euch allen! ✨🎄🕯️

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 03.12.2023:

hallo zusammen,

 

kommenden Dienstag, also am 05.12. findet wieder wie gewohnt die Ackerzeit und die Gemüseausgabe satt.

Das Wetter wird dann wieder milder und tagsüber sind sogar leicht Plusgrade vorhergesagt, sodass wir keine Gefahr laufen, dass uns das Gemüse in der Garage gefriert.

Ihr werdet folgendes in euren Kisten finden:

  • Kartoffeln

  • Rote Bete

  • Sellerie

  • Zwiebeln

  • Grünkohl

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 22.11.2023:

hallo zusammen,

 

also nun machen wir etwas, was wir noch nie gemacht haben:

Wir verlegen die Gemüseausgabe vor!

Und zwar auf diesen Freitag, den 24.11. 

Dafür fällt die Ausgabe am Dienstag, den 28.11. aus!

Grund dafür ist die frostige Wetterprognose für nächste Woche. 

In den letzten Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass es für uns ziemlich umständlich wird, wenn es tagsüber Frost hat und wir da das Gemüse richten müssen und die Garage zum Abholen immer wieder geöffnet wird oder sogar offen steht. Wir müssen energiefressende Heizer aufstellen und trotzdem nimmt das Gemüse durch den Frost Schaden.

 

Wir ernten morgen (Donnerstag) und abholbereit ist es dann ab Freitag ab 12 Uhr.

Ab ca. 18 Uhr werde ich die Garage schließen und die Automatik abstellen. Wer seine Kiste danach noch holen möchte, kann das Tor von Hand (also nicht mit dem Schalter im Haus!) öffnen.

Für wen es Freitag mit der Abholung nicht passt, der kann auch noch an den darauffolgenden Tagen kommen und das Garagentor selbst öffnen- und bitte wieder schließen!

 

Wer jetzt denkt: "Oh nein! Ich habe noch kaum etwas von der Gemüsekiste von diesem Dienstag verbraucht, was soll ich mit noch einer Kiste tun?" den kann ich etwas beruhigen. Das, was wir diesen Freitag ausgeben, lässt sich recht gut lagern. 

  • Möhren

  • Pastinaken

  • Steckrüben

  • Für die 14-tägigen Anteile gibts noch Wirsing und Weißkohl

Ich schaue, ob ich bis Freitag noch die Eier, die ihr bestellt habt, her bekomme.

Ihr seht es ja dann, ob sie parat stehen.

 

herzliche Grüße

Infos 20.11.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Weißkohl

  • Staudensellerie

  • kleine Salate und Schnittsalat

  • etwas Spinat

  • Kartoffeln

  • Zwiebeln

  • Lauch

in der Geschenkekiste: Chinakohl (reicht leider nicht für alle)

 

Einladung zum Adventsmarkt der Solawi Hopfenhof in Nürtingen am 01.12:

 

im Anhang findet ihr die Einladung.

Ich gehe, da eher nicht hin, weil an dem Tag auch Adventsfeier in Strohweiler ist, aber vielleicht habt ihr ja Lust, auf dem Adventsmarkt vorbei zu schauen.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 11.11.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Mangold

  • Asiasalat

  • Steckrüben (Kohlrüben)

  • rote Möhren

  • Blaukraut

herzliche Grüße

Monika

​​Infos 06.11.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Kartoffeln

  • Zwiebeln

  • Möhren

  • Asiasalat

  • Zuckerhut-Salat

  • Knollensellerie

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 30.10.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Lauch

  • Asiasalat

  • Endivie

  • Weißkohl

  • Staudensellerie

wie ihr seht, wird die Vielfalt in der Gemüsekiste langsam etwas kleiner.

Alle frostempfindlichen Gemüse wie Zucchini, Tomaten, Bohnen und Kürbis sind längst vom Acker geräumt. 

Es gibt noch wenige Sommersalate auf dem Acker, die, solange es noch nicht so richtig kalt ist, noch ein bisschen wachsen können. Ansonsten gibts jetzt die Herbst-/Wintersalate wie Endivie, Zuckerhut und Asiasalat. Besonders der Asiasalat gedeiht diesen Herbst prächtig. 

Da wir Kohl nicht so gut lagern können, ernten wir den noch frisch und hoffen, dass kein plötzlicher Wintereinbruch kommt und wir alles auf einmal ernten müssen. 

Möhren, Sellerie, Rote Bete und Kartoffeln haben wir im Keller eingelagert.

Eine kleine Menge Möhren und Sellerie haben wir noch auf dem Acker gelassen, damit wir es frisch für euch ernten können.

Lauch, Grünkohl, Rosenkohl und Pastinaken sind recht frostfest und bleiben sowieso noch länger draußen.

 

Ausflug zum Tempelhof:

 

am Mittwoch waren wir zu zehnt zu Besuch in der Gemeinschaft Schloss Tempelhof. Der Landwirt und Gärtner Sebastian hat uns erst durch das Dorf geführt und die Geschichte und Entwicklung des Ökodorfs erklärt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine hat er uns noch den Garten gezeigt und das Market Garden System erläutert.

Sebastian lebt und arbeitet schon seit zehn Jahren dort und hatte ein umfassendes Wissen in vielen Bereichen.

Ich persönlich bin besonders glücklich, dass meine ganzen Fragen zum Market Gardening nun beantwortet sind. 

Hierbei legt man feste Beete mit 80cm Breite und 40cm Weg dazwischen an. 

Die Beete werden nicht mehr mit dem Traktor befahren und auch nicht betreten. Die Bearbeitung findet nur von Hand oder mit motorisierten Handgeräten statt, so wird der Boden nicht verdichtet. Zu Beginn wird eine 6cm dicke Kompostschicht auf die Beete ausgebracht und in den Folgejahren wird viel mit Zwischenbegrünungen gearbeitet, um den Boden locker und humos zu erhalten. Besonders wichtig ist eine sinnvolle Fruchtfolge und dass die Beikräuter nicht aussamen.

Ich würde gerne auf der Solawi ein paar Beete nach dem System anlegen.

Theoretisch lässt es sich bei uns mit unseren Mitteln gut umsetzen, wir benötigen nur eine größere Menge gut abgelagerten Kompost, den wir entweder zukaufen müssen oder am besten noch ein Jahr warten müssen, bis ein Haufen Kuhmist vom Hof so weit verrottet ist.

Dazu werden wir uns noch in der Dienstags-Erntegruppe besprechen.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 16.10.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Spinat

  • kleine und 2.Wahl-Rote Bete

  • Zwiebeln

  • Zuckerhut-Salat

  • Rotkohl

  • Sellerie

  • etwas Broccoli, wenige letzte Zucchini und die letzten grünen Tomaten

Naturfilmfestival:

 

Die Organisatoren vom Forum 22 und Luna bereiten gerade ein Naturfilmfestival vor. Es wird vom 27.11. bis 03.12. in den beiden Kinos stattfinden.

Am Dienstag 28.11. planen sie einen Abend zum Thema Landwirtschaft mit den Filmen „Der Bauer und sein Bobo“, „Ernte teilen“ und „Das Kombinat“ . 

„Das Kombinat“ wird in in dieser Woche wahrscheinlich noch einmal laufen. Wir bekommen aber noch nähere Infos dazu.

 

herzliche Grüße

Monika
 

 

Infos 09.10.2023:

Gemüseausgabe:

  • Mangold

  • Endivie

  • Schnittlauch

  • Lauch

  • Zwiebeln

  • Kartoffeln

  • Reste von Zucchini, etwas Broccoli, etwas Tomaten...  kommt wahrscheinlich alles in die Geschenke-Ecke

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 30.09.2023:

hallo zusammen,

 

nächste Woche fällt der Dienstag auf den Feiertag. Da wir davon ausgehen, dass manche an dem Tag im Kurzurlaub sind und auch von unseren Ernte-Helfern einige nicht da sind, verschieben wir die Gemüse-Ausgabe auf den Mittwoch!

Wer zum Ernten kommen möchte, kann dies jedoch Dienstag oder Mittwoch tun, wir werden uns jeweils zur gewohnten Zeit ab 9 Uhr treffen. Wir fangen am Dienstag mit der Ernte an und was da noch nicht geschafft ist, machen wir am Mittwoch fertig.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 26.09.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Salat

  • Bohnen

  • wenige Gurken

  • Zucchini

  • wenige Tomaten

  • Mangold

  • Zwiebeln

  • Knoblauch 

  • Kürbis

  • noch ein letztes Mal angeschnittene Kartoffeln (wir haben neulich noch mit dem Pferd die 4 kurzen Reihen neben den Stangenbohnen geerntet und da wurden einige angeschnitten)

Danke nach Erntedank

 

wir können verkünden, dass das Erntedankfest ein voller Erfolg war. Wir schätzen, dass ca. 200-300 Besucher da waren (letzes Jahr ca. 100). Die Stimmung war sehr schön und das Interesse an der Solawi und dem Hof groß. Vor allem die Hofwürste waren schnell wegschnabuliert. Insgesamt haben wir 1.600 € Reingewinn gemacht, was ca. 600 € mehr ist als letztes Jahr. Leider war der Flohmarkt dieses Mal nicht so begehrt und es ist sehr viel mehr übriggeblieben.

Daher die große Bitte:

In den beiden Pavillions rechts neben der Abholgarage stehen alle Sachen. Im grünen Pavillion auch alle Behältnisse, in denen Dinge abgegeben wurden. Bitte sucht euch eure Behältnisse und nehmt eure Dinge wieder mit! 

Natürlich dürft ihr auch gerne noch Shoppen. Letztes Jahr sind dadurch nochmals 200 € zusammengekommen. Ein Kässchen (kleine, weiße Metallkanne mit Aufschrift) steht dafür im weißen Pavillion bereit.

Ein großes Danke an...
alle Helferinnen & Helfern (vor, während & nach dem „Feschd“) und besonderen Beiträge wie Tombola, Gitarrenspiel, nachbarschaftlich die Scheune und Biergarnituren zur Verfügung stellen & mehr …
UND
allen, die gespendet haben: Süßes & Salziges und laufend Essbares produziert haben
und denen, die vielen Sachen zum Verkauf vorbeigebracht haben (und sie die Tage wieder mitnehmen 😊)
UND
dem „Himmel“ für wunderbares Wetter - und einen wahrhaft guten Grund, Erntedank zu feiern: wir haben eine so reichhaltige bunte Ernte in diesem Jahr

 

Einladung zur Exkursion zum Schloss Tempelhof am 25.10.23

 

Dieses Jahr wollen wir wie letztes Jahr wieder einen Bildungs-Ausflug machen und alle Interessierte einladen, dabei zu sein:

Wir besuchen das Ökodorf Tempelhof bei Crailsheim und schauen uns dort den Gemüseanbau an. Hier eine kurze Beschreibung aus deren Internetseite:

 

In unserem regenerativen, solidarischen Landwirtschaftsprojekt erzeugt ein Team von 10 fachkundigen Mitarbeitern zusammen mit drei Lehrlingen Lebensmittel für das Ökodorf Tempelhof und seine Umgebung. Insgesamt 32 ha Grün- und Ackerland, arrondiert um das Dorf gelegen, werden biologisch-regenerativ bewirtschaftet. In der Gärtnerei werden über 50 Gemüsesorten und vielerlei Kräuter und in 3 großen Folienhäusern angebaut. Der Großteil der verwendeten Jungpflanzen wird selbst gezogen. Mehrere Getreidesorten liefern das Mehl für Brot und Kuchen. Hühner und Bienen bringen die Gemeinschaft in den Genuss von Fleisch, Eiern und Honig. Für die Versorgung mit Obst werden derzeit Streuobstwiesen in der Umgebung beerntet und gepflegt.

 

Außerdem können wir bei Interesse der Teilnehmer noch eine Führung durch die Dorfgemeinschaft bekommen.

Die genaue Uhrzeit haben wir noch nicht ausgemacht - die würden wir den Teilnehmern dann noch bekannt geben.

Wir bilden Fahrgemeinschaften.

Wer Interesse hat, dabei zu sein, schreibt uns bitte eine Mail.

Hier noch die Internetseiten von Schloss Tempelhof und von den Landwirten und Gärtnern, die Führung für uns machen:

 

https://www.schloss-tempelhof.de/

https://diezukunftsbauern.de/

 

KoPro/Kooperationsprojekt Kultur und Landwirtschaft

 

Für LEADER werden wir am 23.10.23 von 09:00 – 10:30 Uhr eine Führung über den Acker machen:

Eine Gruppe der LEADER-Regionen aus Brandenburg, Märkische Seen (https://www.lag-maerkische-seen.de/) und Oderland (https://lag-oderland.de/) wird uns im Rahmen einer 2 tägigen Bildungsfahrt zum Thema "Kultur und Landwirtschaft" besuchen.

Leader möchte die bundesweite Vernetzung stärken und Ansätze sowie Projektideen für landwirtschaftsbezogene Kulturangebote erarbeiten. Kunst und Kultur wirken dabei als wichtiges
Medium in Verknüpfung mit der Landwirtschaft, um kreativ wie auch kommunikativ den Wert der Landwirtschaft für die Nah- und Grundversorgung zu vermitteln und durch die Zusammenarbeit
unterschiedlicher Akteure neue Lösungen zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung zu entwickeln.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 13.09.2023:

Bunter Erntedank der Solawi Strohweiler

 

Am 24. September veranstaltet die „Solidarischen Landwirtschaft“ (Solawi) in Römerstein-Strohweiler ein „Buntes Erntedankfest“.

Nach dem großen Erfolg – trotz kaltnassem Wetter – im vorigen Jahr wird es wieder einen Flohmarkt mit einem Füllhorn an schönen und notwendigen Dingen geben. Zum ersten Mal kommt eine Tombola dazu, für die die Mitglieder der Solawi überraschende Preise für Groß und Klein gesammelt haben.

 

Zum Schmausen gibt es allerhand für den süßen und den salzigen Gaumen, wie zum Beispiel Kuchen, Pfannkuchen am Feuer und Holzofenpizza. Bitte eigenes Essgeschirr (Teller, Tassen, Löffel…) mitbringen!

 

Für Gemüsegarten-Freunde wird es eine Ackerführung geben und Familien können Tiermasken bemalen (auch Einhörner!). Auch ein Spielplatz steht für die Kleinen bereit.

Für Schatten und Regenschutz ist gesorgt.

 

Tag und Uhrzeit: Sonntag, 24.09.23, 12 bis 17 Uhr

Ort: Hinterhof der Grabenstetter Str. 26, Römerstein-Strohweiler

Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz zwischen Grabenstetten und Böhringen (1,5 km entfernt) und auf dem Werner-Hof am Ortseingang Strohweiler. Ist ausgeschildert.

 

Infos 28.08.2023:

 

hallo zusammen, 

 

Gemüseausgabe:

  •  

  • Gurken

  • Zucchini

  • Bohnen (Busch- und Stangenbohnen)

  • Mangold

  • Schnittlauch

  • Petersilie

  • Tomaten

  • Salat

Bitte beachtet die Mail zum Erntedank. 

 

In der Abholgarage liegen die Vorlagen für die Rezepte noch aus, falls noch jemand was zur Sammlung beisteuern möchte. 

 

herzliche Grüße

Sonja

Infos 14.08.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Kartoffeln

  • Knoblauch

  • Zwiebeln

  • Salat

  • Tomaten

  • Gurken (wird nicht für alle Kisten reichen)

  • Zucchini (wird evtl. auch nicht für alle Kisten reichen)

Was die Kartoffeln angeht, hatte ich mich geirrt. Ich habe neulich gegraben und nur Mini-Kartoffeln gefunden. Allerdings ist das an anderen Stellen ganz anders. Letzte Woche haben wir eine Hof-Praktikantin nochmal geschickt, um bei den anderen Sorten Proben zu nehmen und siehe da... Es kommen auch riesige Exemplare aus der Erde!

Daher gibts diese Woche schon die ersten Kartoffeln für euch in der Kiste.

Außerdem gibts Knoblauch und Zwiebeln für euch. Die Knoblauchknollen haben wir schon vor ein paar Wochen geerntet, die sind gut abgetrocknet und ihr könnt sie wie gewohnt lagern.

Die Zwiebeln sind noch nicht trocken, daher darauf achten, dass ihr sie "luftig" lagert, also nebeneinander auf einem Teller oder so... oder ihr könnt sie natürlich auch als Bündel zum Trocknen aufhängen.

 

Solawi-Rezepte-Büchlein:

 

wir wollen ein Büchlein zu euren besten Solawi-Gemüse-Rezepten zusammenstellen.

Dazu findet ihr am Dienstag im Abholraum in einem Ordner Kopien zweier verschiedener Seiten-Layouts.

Ihr könnt euch gerne eine oder mehrere der Kopien mitnehmen und handschriftlich oder getippt eure besten Rezepte drauf schreiben und diese nächsten Dienstag in den selben Ordner wieder einheften. Daraus machen wir dann ein Büchlein, das wir vervielfältigen und so allen, die Inspirationen zum Kochen mit Solawi-Gemüse suchen, wieder frischen Wind in die Küche bringen können.

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 07.08.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Gurken

  • Zucchini

  • Salat

  • Tomaten

  • Mangold

  • Schnittlauch

Aktuelles vom Acker:

 

durch das kühle und feuchte Wetter breiten sich die Pilzkrankheiten auf dem Acker aus... unsere Gurken haben ziemlich stark Mehltau. In einem Tunnel müssen wir diese nun räumen, im anderen Tunnel halten sie vielleicht noch etwas aus, aber auch nicht mehr allzu lange.

Auch von den Kartoffeln bekommt vor allem eine Sorte Krautfäule.

Leider sind die Knollen noch nicht wirklich groß und sollten noch ein bisschen im Boden bleiben.

Auch die Schnecken sind immer weiter auf dem Vormarsch. 

Allerdings wächst durch die Feuchtigkeit auch alles enorm schnell. Alles "Blattwerk" wuchert richtig... (Salat, Mangold etc.... natürlich auch alle Beikräuter). Die Früchte, die Wärme benötigen kommen jedoch etwas ins Stocken, z.B die Zucchini.

 

Erntedank und Tombola

 

Wir planen ja am 24.09.2023 unser Erntedankfest. 

 

Angela würde die Organisation einer Tombola übernehmen, hier ihr Text an euch:

Gedacht ist, dass alle Gewinne durchnummeriert sind und jeder Käufer eines Loses dann gleich seinen Preis abholen kann. 

Im Moment denke ich an einen Lospreis von ca 1 €. 

Da letztes Mal viele Familien da waren sollen die Preise Kinder und Eltern ansprechen. Also Spielzeug, Trostpreise, Dekoration, aber auch sehr gerne selbstgemachte Marmelade, Kraeutersalz, Sirup, Blumenkraenze, Gestecke,… 

Die Organisation (Nummern, verpacken) würde ich übernehmen. Allerdings gehe ich gegen Ende der Sommerferien in Urlaub und müsste daher jetzt schon das Meiste machen. 

Es wäre super, wenn Du also etwas Selbstgemachtes oder neuwertiges Spielzeug oder auch gebrauchte + sehr gut erhaltene Sachen für die Tombola hättest und es schon jetzt in die Solawi bringen könntest. In der Garage steht hinten bei den Eiern ein Regal bereit. Kleinigkeiten (Flummi oder so) können in die Schachtel dort gelegt werden. 

Frische Sachen (Blumen💐, 🍎 Äpfel ,…) könnt Ihr gerne bei mir ankündigen (angela.reisenauer@web.de oder 015164618879) 

Deko Objekte oder andere Ideen bitte direkt bei mir oder Monika abgeben. 

DANKESCHÖN!

(Anmerkung von Monika: für Ideen, die ihr loswerden wollt, könnt ihr auch gerne auf diese Mail antworten, falls ihr uns nicht persönlich antrefft)

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 31.07.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe

  • Salat

  • Wirsing (leider auch etwas Schnecken-Zerfressen)

  • Gurken

  • Zucchini

  • Tomaten

  • noch einmal Rote Bete (wenn das Wetter so feucht ist, dann lassen sich die Rote Bete am besten ausdünnen)

  • Reste von den Zuckererbsen

Aktuelles vom Acker:

 

der Regen gefällt dem Gemüse sehr gut. Alles sieht saftig und frisch aus und wir müssen nur im Folientunnel gießen. Momentan düngen wir alles was noch bis in den Herbst/Winter auf dem Acker steht noch einmal, damit es noch etwas "Futter" bis dahin hat.

Auch in den Ferien finden die Ackerzeiten wie gewohnt statt. Allerdingst fahren einige unsrer aktiven Mitglieder in den Urlaub. Diese Woche sind noch nicht so viele weg, aber ab dem 07.08. könnten wir evtl. etwas Engpass bekommen. Wer daheim geblieben ist und Lust hat uns Dienstag Vormittags ab 9 Uhr oder Freitag Nachmittags ab 16 Uhr bei  den Ackerzeiten zu unterstützen, kann das gerne tun. Wir werden in den nächsten Wochen, wenn es malwieder etwas trocken wird auch Zwiebeln fürs Lager ernten, noch etwas Salat und Steckrüben pflanzen. Außerdem muss man nach wie vor Kartoffelkäfer und Schnecken sammeln, sowie an einigen Stellen jäten.

 

Besuch von der Solawi Alfter:

 

die letzen zwei Tage hatten wir Besuch von Barbara. Sie kommt aus der Nähe von Bonn, hat ein "Knopfseminar" im Wollwerk in Münsingen gemacht und unsere Solawi im Internet gefunden und uns angeschrieben, ob sie bei uns übernachten kann.

Sie ist Mitglied in der Solawi Alfter und dort in der Mitgliederbetreuung tätig. Sie hat sich sehr für unsere Solawi interessiert und uns (mir, Anja und Peter) auch viel von ihrer Solawi erzählt. Sie war ganz erstaunt, dass wir keinen Zaun um unseren Acker herum brauchen. Bei ihnen wäre da schon längst Gemüse geklaut worden, meint sie. Da die Solawi nahe an Bonn liegt, sind viele Studenten Mitglied. Diese sind meist nur ein Jahr dabei und ziehen dann oft weg. Deshalb haben sie eine ziemlich hohe Fluktuation an Mitgliedern und müssen jedes Jahr neu suchen. Außerdem ist es nicht so einfach, dass der Acker nicht an einen Hof angegliedert ist und daher kaum Infrastruktur vorhanden ist. Trotzdem produzieren sie für 100 Mitglieder Gemüse. Sie haben Beete nach dem Marktgärtner-Prinzip, die nur 70cm breit sind und dazwischen sind Rasen-Wege. Durch diese Strukturierung halten sie den wertvollen Löss-Boden, der sonst bei starkem Regen weggeschwemmt wird, auf dem Acker.

Wer sich die Solawi noch im Internet anschauen möchte:  

https://solawi-alfter.de/

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 15.07.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Gurken

  • Zucchini

  • Salat

  • etwas Zuckererbsen

  • Knoblauch

  • wenige erste Tomaten

  • Kräuterbund (Schnittlauch und Petersilie)

Wir brauchen Unterstützung in der Gieß-Gruppe!

 

Anfang dieses Solawi Jahres hat sich Annegret sehr lange um das Gießen gekümmert und war täglich mit Gießen beschäftigt. Wenn sie mal nicht konnte, bin ich eingesprungen oder ich habe auch mal einen Aufruf gestartet, dem dann einige von euch nachgekommen sind und eine "Schicht" übernommen haben. Jürgen macht gerade die Urlaubsvertretung für Annegret. 

Nun wäre es aber super, wenn es noch mehr Gieß-Helfer geben würde, die regelmäßig kommen, dann ist es keine so große Belastung für Einzelne. Am besten wäre es, wenn das Gießen wochenweise vergeben wäre. Dann ist die Info-Übergabe nicht ganz so aufwendig, wie wenn die Helfer jeden Tag wechseln.

So sieht der Gieß-Job aus:

sehr verschieden!!! Man kann in der Gieß-Woche richtig viel Arbeit haben oder eher wenig. 

Wenn im Freiland nichts gepflanzt wurde und es geregnet hat, dann muss man nur die Gurken im Folientunnel gießen. Das dauert allein ca 45 min.

Wenn es nicht regnet und viel gepflanzt wurde, dann ist es sinnvoll, wenn man beim Gießen zu zweit ist, da eine weitere Person den Schlauch ziehen muss und es kann auch schonmal 2 Stunden dauern.

Wenn gerade nichts besonderes ansteht, dann reicht es in dieser Jahreszeit, wenn man alle 2 Tage zum Gießen kommt, weil die ganz empfindlichen Pflänzchen, wie der Lauch schon längst angewachsen sind. Außerdem ist das allermeiste im Frühjahr und Frühsommer gepflanzt worden. Die meiste Gieß-Arbeit ist schon gemacht!

Wenn die Sonne scheint, ist es sinnvoll, frühmorgens oder abends zu gießen, damit nicht gleich wieder alles verdunstet und dass die Pflänzchen auch keine Verbrennungen bekommen. 

Also: wer es sich vorstellen kann, die Gießer zu unterstützen: gerne auf diese Mail antworten.

 

Landfrauen Seißen

 

am Donnerstag waren die Landfrauen aus Seißen bei uns und Anja und ich haben ihnen die Solawi vorgestellt. Es war eine sehr wissbegierige und nette Runde und die Führung hat uns viel Freude gemacht.

 

 

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 09.07.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Salat

  • Zucchini

  • Gurken

  • Mangold

  • Fenchel

  • Reste von Zuckererbsen

es gibt nun viele reife schwarze Johannisbeeren und auch noch ein paar rote. Kommt und erntet! Gerne auch reichlich!

 

Aktuelles vom Acker:

 

Unser Acker sieht gerade ganz gut aus und auch die Ernten werden etwas üppiger. Allerdings müssen wir dran bleiben mit Kartoffelkäfer und Schnecken sammeln, Mehltaublätter von den Gurken entfernen und natürlich Gießen, gießen, gießen. Damit wir genug zum Gießen haben, haben wir nun schon ein paar Mal Wasser mit einem 1000l Fass von der Hof-Zisterne geholt. Wir haben nun auch schon die Herbst-Salate und Fenchel und Kohlrabi für den Herbst gepflanzt.

 

Immer wieder interessieren sich Menschen für die Solawi: Beim Treffen der Landwirtschaftsmeister aus dem Landkreis Reutlingen, letztes Wochenende auf unserem Hof habe ich eine Gruppe Landwirte über die Solawi geführt und nächsten Donnerstag kommt eine Gruppe der Landfrauen Seißen zu uns an die Solawi. 

Und im Herbst wird über LEADER eine Delegation aus Brandenburg zum Thema Landwirtschaft und Kultur die Solawi besuchen.

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 04.07.2023:

Liebe Solawis,


unser „Bunter Flohmarkt“ im letzten September war trotz Kälte ein voller Erfolg und hat viel Spaß gemacht. Auch unser Ziel haben wir mehr als erreicht: 1.200 € Spenden finanzierten unsere neue Fräse und es blieb sogar noch etwas übrig.

Dieses Jahr hat die Erntegruppe ein "Buntes Erntedankfest" ausgeheckt. Wir haben zwar kein aktuelles Projekt, das dieses Jahr finanziert werden muss, doch kann unsere Kasse dennoch Rücklagen gebrauchen.

In Rücksprache mit dem Hof und der Erntegruppe hat sich als Termin der Sonntag, der 24. September 2023 herauskristallisiert.

Es freut uns, wenn möglichst Viele von euch dabei sind, auch beim Aufbau am Samstag und beim Abbau am Sonntag.

Ob und wie viel davon Flohmarkt sein wird, ist noch im Werden. Wir befürchten, dass wieder sehr viel zurückbleibt, was viel Arbeit macht, wenn man nicht Müll draus machen will. Letztes Mal war das sehr zeit- und arbeitsaufwendig für uns. Hier sind wir für Anregungen sehr offen!


Wer hat denn Lust, etwas "Buntes" beizutragen? Es kann Selbstgemachtes sein, egal was, eine Mitmachaktion, ein Workshop, was für Kinder, Spiele, Vorträge, Singen ... Was auch immer ihr gerne einbringen wollt. Natürlich sind auch alle Aktionen von letztem Jahr wieder sehr willkommen.

Besonders Kuchen brauchen wir dieses Mal mehr. Sie waren sehr beliebt und sind uns zu schnell ausgegangen. Übrigens bestand die Hälfte unserer Einnahmen letztes Jahr aus Essen&Trinken und die andere Hälfte aus Flohmarkt.

Bitte sendet eure Rückmeldung an Anja: anjaste@posteo.de. Sie sammelt alle Ideen und Helferzusagen und koordiniert sie.

Blühende Grüße vom Acker

Moni, Sigrid und Anja (im Auftrag des Solawi-Orga-Haufens)

 

Infos 01.07.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Gurken (ziemlich viele)

  • Salate

  • Zuckererbsen

  • erste Zucchini (es wird wahrscheinlich noch nicht für alle Kisten reichen)

  • Fenchel (evtl. auch nicht für alle Kisten)

gerne könnt ihr auch wieder Beeren pflücken. Es gibt noch rote Johannisbeeren - die schwarzen Johannisbeeren sind noch etwas sauer - vielleicht sind sie bis nächste Woche richtig gut

 

Aktuelles vom Acker:

 

nun wächst und gedeiht alles! Der Regen und das warme Wetter begünstigen das Wachstum. Es gibt richtig viele Gurken zu ernten, nach wie vor Salate und Zuckererbsen. Die Zucchini haben viele kleine Fruchtansätze, sogar der Fenchel, der lange so gelb und schlecht ernährt aussah, scheint noch was zu werden.

Mangold und Tomaten stehen in den Startlöchern...

Leider haben die Schnecken fast den ganzen Spitzkohl weg gefressen und auch einiges vom Frühwirsing. Beides wäre eigentlich für die nächsten Ernten als Ausgabe gedacht gewesen. Die Schnecken haben die lange Trockenheit im angrenzenden Blühstreifen ausgeharrt und sind Nacht für Nacht über unseren Kohl her gefallen. (Ich war mal spät Abends draußen: da packt einen das "Schnecken-Grauen", angesichts der Invasion auf den Kohl) Komischerweise stand neben der Kohl-Reihe der Salat - dem die Schnecken nicht viel Schaden zugefügt haben.

Leider haben wir auch viele Kartoffelkäfer in den Kartoffeln. Wer Zeit und Lust hat, kann gerne welche ablesen! Sonst werden wir der Plage nicht Herr!

Die Gurken haben Mehltau, da schneiden wir regelmäßig die befallenen Blätter ab und spritzen mit verdünnter Milch - und der Mangold hat Läuse - den gießen wir mit Brennnesseljauche.

So wird uns jedenfalls nicht langweilig;)

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 26.06.2023:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Gurken (gibts das erste Mal ne richtig gute Ernte)

  • Salate (malwieder reichlich)

  • Zuckererbsen (evtl. nur für einen Teil der Kisten)

  • Kohlrabi (einige aber vor allem kleine und aufgeplatzte)

die Roten Johannisbeeren sind jetzt prima. Da könnt ihr gerne welche holen. Auch von den Erdbeeren gibts immer wieder welche die rot werden.

Die schwarzen Johannisbeeren brauchen noch ein bisschen.

 

Aktuelles vom Acker:

 

seit dem Regen letzte Woche wächst das Gemüse endlich!!! Man konnte richtig sehen, wie der Acker sich von einem Gelb zu einem Grünton verändert hat.

Sogar die harten Erdklumpen lassen sich nun aufhacken und wir konnten mit dem Traktor die Kartoffeln anhäufeln.

Leider haben die Kartoffeln jetzt schon Kartoffelkäfer. Die müssen wir dann wohl oder übel sammeln.

Die Gurken geben nun richtig Gas und machen viele Früchte. Allerdings haben die Pflanzen im einen Tunnel ziemlich stark Mehltau. Ich habe neulich die befallenen Blätter abgeschnitten und entsorgt. Hoffentlich bekommen wir das in den Griff!

Außerdem pflanzen wir jetzt schon einige Herbstkulturen (Chinakohl, Grünkohl, Broccoli) und es gibt viel zu jäten.... Es herrscht Hochbetrieb.

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 20.06.2023:

Hallo zusammen,

 

diese Woche ist ja schon wieder der längste Tag im Jahr!

Und wie jedes Jahr würden wir das mit einer kleinen Feier am Acker begehen.

Da es unter der Woche vielleicht beim einen oder anderen nicht so gut passt und laut Wetterbericht auch gewittrig sein soll, schlage ich vor, dass wir uns dazu diesen Samstag den 24.06. ab 17 Uhr treffen.

So können alle mit Kindern, die nicht so lange wach bleiben, auch kommen und wer erst später am Abend dabei sein will, kann auch später kommen.

Ob es möglich und erlaubt ist, ein Feuer zu machen, weiß ich im Moment auch nicht - ich denke, das hängt davon ab, wie viel es in den nächsten Tagen regnet. Das können wir ja noch rausfinden. Und wenn man kein feuer machen darf, dann können wir uns ja auch so treffen.

Das Fest soll ganz zwanglos und unkompliziert sein. Wer Lust hat, was kulinarisches beizutragen, kann gerne was mitbringen. Getränke und evtl. Grillzeugs bringt jeder selbst. Biertischgarnituren und Holz haben wir vor Ort.

Wer Musik macht, kann auch gerne was zur Stimmung beitragen.

 

Wir freuen uns auf euch!!

 

Herzliche Grüße

Monika

Infos 12.06.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • viel Salat

  • Kohlrabi

  • Lauchzwiebeln

  • erste Zuckererbsen

gerne könnt ihr Kräuter, Blumen und Erdbeeren zum Naschen pflücken. Die Johannisbeeren sind auch schon rot, aber noch ziemlich sauer. Ich denke in ca einer Woche kann man die ersten ernten.

 

Aktuelles vom Acker:

 

eeendlich kommt der lang ersehnte Regen!!! Die Zisterne, aus der wir den Acker bewässern ist fast leer geworden und Dirk hat, damit wir übers Wochenende kommen, Leitungswasser rein laufen lassen. Die Zisterne ist in den letzten Sommern schon ein paar Mal leer gewesen, aber noch nie so früh im Jahr. Da die Dachfläche, mit der die Zisterne gespeist wird, nicht so groß ist, füllt diese sich auch nicht so schnell. Daher werden wir noch Wasser aus der Zisterne am Bauernhof rüber pumpen oder fahren oder weiter mit Leitungswasser füllen müssen.

 

Es ist leider manchmal etwas frustrierend, dass durch das extreme Wetter vieles von unserem mühevoll gepflanzten und gesäten Gemüse nicht gedeiht und wir entscheiden müssen, welche Pflanzen Wasser bekommen und welche nicht, weil wir nicht genug haben und uns auch die Zeit zum Gießen ausgeht und gleichzeitig der Regen im Frühjahr im Übermaß den Boden verdichtet hat und wir nur begrenzt die Möglichkeit hatten, das Nass für spätere Zeit verfügbar zu halten.

Wir könnten in teure Technik, Gewächshäuser und Zisternen investieren oder versuchen, auf natürliche Weise den Boden und die Landschaft zu gestalten, um das Wasser zu halten und verfügbar zu machen.

 

Anja hat ja letzten Dienstag an der Tagung "Aufbäumen gegen die Dürre" teilgenommen und auch eine Zusammenfassung an euch geschickt.

Ich denke, es ist die Aufgabe der Solawi, die Landschaft nachhaltig zu gestalten und Neues auszuprobieren, um den Boden fruchtbar zu erhalten und das Wasser darin zu halten. Wir bemühen uns ja schon seit langem, möglichst viel zu mulchen, um den Boden zu bedecken und auch Gießwasser zu sparen. Außerdem beschäftigen wir uns zur Zeit mit Schafwolldünger, der unter anderem eine große Wasserspeicher-Kapazität hat.

Auch die Pflanzung weiterer schattenspendender Hecken und mehrjähriger Pflanzen, wie Rhabarber, Beeren und Nüsse scheint mir sinnvoll. Ein paar haben wir vor ein paar Jahren gepflanzt, aber noch nicht genug.

Mein Bruder ist Förster und beschäftigt sich mit Agroforst (Gehölze werden mit Ackerbau kombiniert). Ich werde mit ihm mal die Solawi dahingehend anschauen, wo sich weitere Pflanzungen eignen würde.

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 12.06.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

 

diese Woche gibts nun wieder eine reguläre Gemüseausgabe.

Ihr werdet in euren Kisten folgendes finden:

  • Salate

  • Bundzwiebeln

  • die eine Hälfte der Kisten bekommt die ersten Gurken (die andere dann nächste Woche)

  • etwas Spinat

  • kleine Kohlrabis

im Beet vor dem Folientunnel sind die ersten Erdbeeren reif. Wer mag kann gerne vorbei schauen und sich welche zum Naschen ernten

 

Aktuelles vom Acker:

 

dass es extrem trocken ist, ist ja mittlerweile nichts Neues mehr und scheinbar nun jedes Jahr ein Thema. Wir haben nun das Gemüse das in den letzten Wochen gepflanzt wurde gut durch gebracht und fast alles ist schon angewachsen. Aber wir können eben nicht alles gießen, weil unser Wasservorrat nicht für alles reicht und auch weil es zeitaufwendig ist. Daher gibts einiges, was nun wegen Wassermangel kleiner bleibt und nur mäßig gedeiht... wenn es nicht regnet, dann gibt es weiterhin nur Mini-Ernten...

Auch in der Landwirtschaft siehts nicht anders aus. Peter macht diese Woche einen Not-Grasschnitt. Weil das Gras sonst verdorrt und gar keinen Futterwert mehr besitzt und er fürchtet um seinen Mais, den er im Mai gesät hat (wie wir auch das meiste) und der bisher noch kaum einen Regen gesehen hat.

Morgen gibt es eine online-Tagung zum Thema: "Wie können wir das Wasser in der Landschaft halten". Anja nimmt für uns daran teil -vielleicht erfährt sie ja Interessantes und Nützliches für uns.

 https://eveeno.com/aufbaeumen_gegen_die_duerre

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 05.06.2023:

hallo zusammen,

 

Aktuelles vom Acker:

 

morgen (06.06.) müssen wir, wie schon angekündigt, nochmal eine Gemüseausgabe aussetzen.

Für nächste Woche den 13.06. plane ich wieder eine Ausgabe ein und hoffentlich müssen wir dann auch keine mehr aussetzen.

 

Die Bedingungen auf dem Acker sind nach wie vor schwierig...

Da es nun schon einige Zeit nicht geregnet hat, ist die obere Schicht des Bodens extrem hart geworden. Wir müssen entscheiden, welche Pflanzen gegossen werden und welche nicht, da die Zisterne nicht unendlich viel Wasser fasst und irgendwann leer ist, wenn es nicht regnet. Daher gießen wir nur was unbedingt nötig ist: das sind vor allem die neu gepflanzten Setzlinge und die Gurken im Folientunnel.

Wir haben fast alles mit Grasschnitt gemulcht - das hilft viel gegen das Austrocknen: aber natürlich auch nicht ewig. Immerhin gefällt den Schnecken, die anfangs über unser Gemüse hergefallen sind, das trockene Wetter überhaupt nicht.

Im Folientunnel setzen die ersten Pflanzen schon Gurken an. Solange wir die gut gießen, gefällt ihnen das warme Wetter und wir haben bald viele Gurken. 

Auch die Johannisbeeren und Erdbeeren tragen sehr reichlich. Sie müssen nur noch rot werden, dann könnt ihr euch dort selbst bedienen.

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 30.04.2023:

Hallo zusammen,

 

der Mai naht und somit auch bald die erste Gemüseausgabe:

 

diese wird am Dienstag den 09.05. sein.

 

alle, die einen 14-tägigen Anteil haben, bekommen in den nächsten Tagen noch eine Mail, ob sie am 09.05. dran sind oder in der Woche drauf, am 16.05. 

(Wir haben nämlich zwei 14-tägige Abholgruppen, damit wir jede Woche ungefähr die gleiche Menge ernten müssen)

 

Wie gehabt, könnt ihr euer Gemüse zwischen 12 und 21 Uhr bei uns in der Garage abholen. (Für alle, die noch nie da waren: wir wohnen in der Grabenstetter Straße 26 - die Garage ist hinter dem Haus).

Ihr könnt die grüne Kiste, die unter eurem Namensschild steht, mit nach Hause nehmen und die leere Kiste bei der nächsten Gemüseabholung wieder mitbringen oder ihr bringt ein eigenes Gefäß mit und lasst die grüne Kiste in der Garage stehen.

Bitte hakt euch in der ausliegenden Liste ab, wenn ihr die Kiste geholt habt. 

 

In der Garage gibt es die Möglichkeit, die eine oder andere selbst gemachte Köstlichkeit von anderen Solawi-Mitgliedern zu erwerben. Es steht jeweils ein Kässchen dabei.

 

In den letzten Jahren gab es auch immer die Möglichkeit, ein Eierabo vom Kalmbach-Hof aus Grabenstetten mit zu bestellen. Ich muss zugeben, dass ich da noch gar nicht nachgefragt habe, ob das auch dieses Jahr wieder möglich ist und wie die Preise sind. Ich werde da noch fragen und dann findet ihr dazu Infos und eine Liste in der Garage, in die ihr euch eintragen könnt.

 

Bei der ersten Ausgabe gibts:

  • Salat

  • Radieschen

  • Spinat (die Menge wird nicht riesig sein und die Blätter sind noch recht zart, daher prima geeignet für Salat - bei Kochen bleibt evtl.nicht sehr viel übrig;))

  • Asiasalat

ihr könnt bei jeder Ausgabe auch gern an der Kräuterspirale auf dem Acker schauen, ob gerade etwas wächst, was ihr brauchen könnt und euch selbst etwas abschneiden.

 

Es gibt auch Abholgemeinschaften, in verschiedene Richtungen. Wer neu dabei ist und Interesse hat, sich mit dem Gemüse-Abholen mit anderen abzuwechseln, kann gerne auf diese Mail antworten, dann vermitteln wir.

 

herzliche Grüße

Monika Werner

Infos 19.04.2023:

Hallo zusammen,

 

Aktuelles vom Acker:

 

Auf dem Acker ist schon einiges im Gange... der ganze Folientunnel ist schon seit Anfang April bepflanzt und im Freiland haben wir auch schon Salat, Kohlrabi und Spitzkohl gepflanzt und Asiasalat, Spinat, Radieschen und Rettich gesät. Gestern haben wir angefangen Zwiebeln und Knoblauch zu stecken. 

Es hat in den letzten Tagen sehr viel geregnet, daher war es gestern eine ziemlich matschige Angelegenheit.

Allerdings sind wir froh am Nass von oben, so müssen wir nichts angießen. Vor allem weil wir erst diese oder nächste Woche die Wasserleitung für den längeren Acker erweitern.

Die neue Fräse hat auch schon gute Dienste geleistet. Bei der Kreisellegge vom Hof ist etwas kaputt und es wäre sowieso zu nass gewesen mit dem Traktor aufs Feld zu fahren.

So haben Horst und Rolf die Bereiche des Ackers die wir für die ersten Pflänzchen gebraucht haben, mit der Fräse bearbeitet.

Leider haben sich über Winter ein paar ungebetene Gäste in unseren Bauwagen eingenistet - wir haben gestern eine aufwendig eingerichtete Mäuse-Stadt ausgeräumt.

Die Mäuse haben sich von unserem leckeren Bio-Dünger ernährt und sich im Bauwagen viele hübsche Wohnungen eingerichtet, die wir großzügig entsorgt haben.

 

Die erste Gemüseausgabe wird, je nach Wetter, Anfang/Mitte Mai sein. Ich gebe euch dann nochmal bescheid.

 

Die Solawi ist diesen Freitag, 21.04. auf dem Reutlinger Markt "Bee fair" 

 

Wer Lust hat, dabei zu sein,...:

 

...wir sind von 16 bis 19 Uhr auf dem Markt in der Volkshochschule Reutlingen, Spendhausstraße 6, mit einem Stand vertreten. 

 

Hier der offizielle Text vom Flyer:

 

  “Sehr geehrte Honigbienen! Wir Verbraucher danken Ihnen!” (Heinz Erhardt) In Fortführung der entwicklungspolitischen Gesprächsreihe „Die Welt FAIRbessern – aber wie?“ (Frühjahr 2022) bieten Reutlinger Institutionen wieder Informatives und Leckeres an. Dabei steht im April 2023 die Biene im Vordergrund. Ohne Bienen wäre es schwer, genügend Blüten für die weltweite Ernährung zu bestäuben. Grund genug - um mit Heinz Erhardt zu sprechen – als Verbraucher*innen den Bienen zu danken. Und zwar am Freitag, 21.04.2023 mit einem Markt der Möglichkeiten, auf dem sich unterschiedlichste Akteure präsentieren, und mit einer Kochshow – Sie werden staunen, was Sie alles mit Honig versüßen können!  

 

  Bee fair – der Markt Von 16 bis knapp vor 19 Uhr VHS Reutlingen, Spendhaus-Straße 6, Foyer Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren sich die unterschiedlichsten Akteure. Es gibt Infostände, Kurzvorträge und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder. Eine bunte, kurzweilige und interessante Mischung rund um das Thema Bienen erwartet Sie. Anmeldung nicht nötig

 

 Bee xond – die Kochshow Ab 19 Uhr VHS Reutlingen, Spendhaus-Straße 6, Saal Beäugt und kommentiert von Dodokay alias Dominik Kuhn („Die Welt auf Schwäbisch“), begleitet von Dr. Birgit Hoinle, Uni Hohenheim, zaubert Koch David Mayer ein Drei-GängeMenu aus Reutlinger Honig und anderen regionalen Zutaten. Lassen Sie sich überraschen von den Kombinationen aus süß und rezent, lecker und gesund! Ja, es darf probiert werden! Eintritt frei, Spenden erbeten Anmeldung erwünscht über www.vhsrt.de/ oder telefonisch an 07121-336100

 

Genaueres könnt ihr noch hier nachlesen:

 

https://www.vhsrt.de/bee-fair-bee-xond/

 

 

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 04.03.2023:

Hallo zusammen,

 

Ergebnis der Bieterrunde:

 

letzten Sonntag haben wir uns zu Bieterrunde getroffen.

Nach einem Jahresrückblick in Bildern, der Vorstellung des Anbau- und des Finanzplans konnten alle Anwesenden ihr Gebot für dieses Jahr abgeben.

Zusammen mit den Geboten die im Vorfeld schon per Mail bei uns eingegangen sind, ergab sich ein Durchschnittswert von 67€ monatlich.

Dies war wieder deutlich über dem Richtwert, der bei 63€ lag!

Wer nun nach der Bieterrunde noch bei der Solawi einsteigen mag, kann kein Gebot mehr abgeben, sondern zahlt den ermittelten Durchschnittswert. 

 

Bitte überweist euren Betrag als monatlichen Dauerauftrag für 9 Monate oder als Einmalzahlung an:

 

Solawi Strohweiler Werner Hof

Volksbank Münsingen

DE72640913000065183010

 

Es wäre prima, wenn ihr schon ab März die 9 Monate bezahlt, denn wir haben jetzt schon Ausgaben für Saatgut, Dünger und sonstige Anschaffungen, da wir schon ab Mitte März mit dem Anbau beginnen (natürlich müsst ihr dann trotzdem nur 9 Monate bezahlen- also dann bis Ende November). 

Gemüse bekommt ihr dann von Mai bis Januar (oder wenn wir viel ernten- bis Februar) des Folgejahres.

 

Diese Woche sind nochmal ein paar Anmeldungen eingegangen und so sind es bis jetzt, dieses Jahr:

 

ganze Anteile:             12

halbe Anteile:              21

14-tägige Anteile:         8

halbe Arbeitsanteile:   14

 

Kommunikation in der Solawi:

 

alle wichtigen Infos bekommt ihr per Rundmail. Ab der ersten Gemüseausgabe wöchentlich. Davor nur, wenn ich wichtige Infos für euch habe. 

Ihr könnt auch gerne auf die Mails antworten, wenn ihr ein Anliegen oder eine Rückfrage habt.

Die Mails lese nicht nur ich, sondern auch Horst und Sonja. Die beiden helfen mir beider Solawi-Organisation und beantworten manchmal auch die Mails.

 

Wer dieses Jahr bei der Solawi nicht mehr mitmacht und keine Mails mehr bekommen mag: Einfach kurz bescheid geben.

 

Um eine Plattform für den Austausch untereinander zu bieten oder zur schnellen Organisation von vielerlei Angelegenheiten haben wir verschiedene Whatsapp-Gruppen:

  • die allgemeine Solawi-Gruppe, in der Angelegenheiten besprochen werden, die alle angehen

  • die Ernte-Gruppe, in der die auf dem Acker aktiven Mitglieder sind

  • die Gieß-Gruppe, in der besprochen wird, wer Gieß-Dienste übernimmt

Wer einer Gruppe beitreten möchte, einfach kurz mit Angabe der Handynummer auf diese Mail antworten.

 

Wir hatten schon diverse Umfragen, welchen Messenger wir nutzen sollen und da die meisten Whatsapp haben ist bisher die Wahl darauf gefallen. Nicht alle Mitglieder wollen Whatsapp nutzen. 

Wer kein Whatsapp hat, teilt sich am besten per Mail mit. 

 

Mithilfe in der Solawi:

 

Im Frühjahr geht es auf dem Acker ganz langsam los... die ersten Pflänzchen werden gesetzt und gesät - es gibt noch wenig zu jäten und zu pflegen. Daher benötigen wir ab Mitte März nur hier und da eine Handvoll Helfer und im April auch nur zu bestimmten Aktionen an denen gepflanzt und gesät wird und zum Gießen und Abdecken mit Vlies, brauche ich je nach Witterung auch ein paar Helfer.

Ab Ende Apri/Anfang Mai geht es dann richtig los... da kann jeden Tag gehackt, gejätet und gepflegt werden. Der Acker wird nach und nach voll bepflanzt... und Ab Mitte Mai müssen ja auch jeden Dienstag die Gemüsekisten gepackt werden.

Da könnt ihr gerne mit der ganzen Großfamilie zum Helfen kommen;) 

Davor würde ich mich mit denen, die einen Arbeitsanteil angemeldet haben absprechen, wie viel es zu tun gibt und wer zum Helfen kommt.

Ab Kalenderwoche 12 (Mitte/Ende) März kommen die ersten Pflänzchen für den Folientunnel. Wenn es absehbar ist, dass der Boden aufgetaut ist, können wir die Beete vorbereiten.

 

 

Wir freuen uns sehr, dass sich auch dieses Jahr wieder so viele Menschen an der Solawi beteiligen und wir hoffen auf ein gutes Gemüsejahr!

Ich gebe euch Bescheid, wenn die erste Ausgabe ansteht.

 

herzliche Grüße

Monika

Aktuelle Infos zur Bieterrunde am  26.02.2023 um 14.00h in der Turnhalle Böhringen:

 

Hallo zusammen,

 

bald ists soweit, die Bieterrunde steht vor der Tür. Nach drei Jahren können wir uns zur Bieterrunde endlich wieder live treffen! Darauf freue ich mich besonders;)

Zur Erinnerung: die Bieterrunde findet am Sonntag den 26.02. ab 14 Uhr im Vereinsraum der Böhringer Turnhalle statt.

Das Treffen dient einerseits der Organisation dieser Solawi-Saison und andererseits um sich in geselliger Runde auszutauschen.

 

Wenn du nicht bei der Bieterrunde dabei sein kannst:

 

die Teilnahme an der Bieterrunde am 26.02. ist freiwillig. Wer einen Gemüseanteil möchte und nicht kommen kann, für den gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Du bevollmächtigst eine Person deines Vertrauens, deine Gebote bei der Bieterrunde für dich abzugeben.

  • Du gibst bis zum 24.02. per Email ein Gebot ab (solawi.strohweiler@gmail.com), das am Richtwert (siehe unten) orientiert ist. Falls wir es nicht in der ersten Bieterrunde schaffen, unseren Finanzbedarf zu decken, wird es eine oder ggf. auch mehrere weitere Runde(n) geben. Bitte gib auch hierfür einen Betrag in deinem Gebot an (Richtwert ca. 2€ pro zusätzlicher Runde zum ursprünglichen Betrag addieren).

  • Du teilst per Mail mit, wieviele Anteile du möchtest und akzeptierst den Durchschnittswert. (Dies gilt auch für alle, die nach der Bieterrunde noch einen Gemüseanteil haben möchten)

Bitte gib in jedem Fall an, für welche Gemüsekisten-Variante du dich entscheidest und ob du einen Arbeitsanteil wählst oder nicht (Info siehe unten)

 

Ablauf der Bieterrunde:

 

Zuerst werde ich einen Jahresrückblick mit Fotos machen und kurz den Anbauplan von dieser Saison vorstellen. 

Anschließend wird Peter die Finanzen der vergangenen Saison und die Finanzplanung für dieses Jahr vorstellen. Es wird bei allen Programmpunkten die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und Anregungen los zu werden.

Dem folgt die eigentliche Bieterrunde, bei der jeder sein Gebot abgeben kann. (Infos siehe unten)

In der anschließenden Pause gibt es bei Kaffee, Tee und Fingerfood für alle die Möglichkeit sich kennen zu lernen, sich wieder zu treffen und zu plaudern.

 

Für ein buntes Buffet brauchen wir wieder Freiwillige, die Fingerfood mitbringen. 

Es wäre prima, wenn jeder sein Geschirr selbst mitbringt.

(Den Rest (Kaffee, Tee, etc. ) organisieren wir von der Erntegruppe)

Wer etwas zum Buffet beisteuern mag, einfach kurz auf diese Mail antworten.

 

In der Pause werden die Stimmzettel ausgewertet und wir werden anschließend bekannt geben ob das errechnete Ziel erreicht ist, oder ob wir eine zweite Gebots-Runde starten müssen.

 

Info zu den Solawi-Finanzen und zum Richtwert:

 

Laut deutscher Verbraucherzentrale sind Nahrungsmittel zwischen Dezember 2021 und Dezember 2022 um 20,7 Prozent teurer geworden.

Auch wir spüren die steigenden Kosten. Trotzdem beenden wir das Jahr 2022 mit schwarzen Zahlen. Vor allem der Erlös des Flohmarkts hat uns gut getan.

Aber wir werden auch dieses Jahr den Richtwert ein bisschen anheben müssen:

Dieses Jahr liegt der monatliche Richtwert bei 63€ für eine ganze Gemüsekiste ohne Arbeitsanteil (zum Vergleich 2022 lag der gebotene Durchschnittspreis bei 61€)

Für die halbe oder 14-tägige Kiste ist der Richtwert demnach bei 31,50€ , ebenfalls für eine ganze Gemüsekiste mit einem 2,5 Stunden-Arbeitsanteil.

Für eine halbe oder 14-tägige Kiste mit 2,5 Stunden Arbeitsanteil oder für eine ganze Kiste mit 5 Stunden Arbeitsanteil müsst ihr keinen Beitrag zahlen, aber bitte meldet diesen Anteil für unsere Planung auch bei uns an.

 

Für alle, die noch nie bei der Bieterrunde dabei waren - so funktioniert die Bieterrunde:

 

In einer Solawi werden die Produktionskosten gemeinschaftlich und solidarisch von den Mitgliedern getragen. Das heißt, alle beteiligen sich, nach ihren Möglichkeiten. In den meisten Solawis ist die Bieterrunde üblich. 

Für die Saison kann jeder einen monatlichen Betrag, den er für sich angemessen (je nach Mithilfe, finanzieller Situation…) findet, bieten. 

(Bezahlt werden nur die Monate, in denen es Gemüse gibt. Das werden voraussichtlich die Monate von Mai bis Januar des Folgejahres sein.) 

Vor Beginn der Bieterrunde wird die Gesamtbudgetsumme durch die Anzahl der Mitglieder bzw. der zu vergebenen Ernteanteile geteilt. Daraus ergibt sich ein rechnerischer Mittelwert. 

Dieser Wert kann als Richtwert angenommen werden. Jetzt wissen alle, was von jedem gezahlt werden müsste und jedes Mitglied kann entsprechend seiner individuellen finanziellen Situation über oder unter dem Richtwert bieten. 

Kommt das Budget in der ersten Runde nicht zusammen, ist eine zweite Gebotsrunde erforderlich.  

 

Bei uns ist die Besonderheit, dass es verschiedene Gemüsekisten-Varianten und zusätzlich wählbare Arbeitsanteile gibt. Somit kann jeder seine Solawi-Teilhabe noch individueller gestalten:

Gemüsekisten-Varianten:

  •   Ganze Gemüsekiste (ganzer Anteil/Woche)

  •   Halbe Gemüsekiste (halber Anteil/Woche)

  •   14-tägige Gemüsekiste

Außerdem gibt es bei uns Arbeitsanteile:

  • Halber Arbeitsanteil: 2,5 Stunden Mithilfe pro Woche während der Gemüse-Saison (April – Ende Dezember): Beim halben Arbeitsanteil zahlt man für die ganze Gemüsekiste den halben Preis, für die 14-tägige und die halbe Kiste muss man keinen Beitrag zahlen

  • Ganzer Arbeitsanteil: 5 Stunden Mithilfe pro Woche während der Gemüse-Saison (April – Ende Dezember): Beim ganzen Arbeitsanteil muss man für eine ganze Gemüsekiste keinen Beitrag zahlen.

 

Die Mithilfe in der Solawi ist freiwillig. Es ist auch völlig in Ordnung wenn man nicht auf dem Acker helfen kann oder möchte. Genauso kann man aber auch wenn man keinen Arbeitsanteil angemeldet hat, gerne zu den Ackerzeiten dazu kommen oder an einer unserer Ackeraktionen wie Kartoffelernte oder Pflanz-Aktionen, die ich per Mail mitteile, teilhaben.

 

 

Bei Fragen zur Bieterrunde könnt ihr gerne auf diese Mail antworten.

 

Herzliche Grüße und bis bald!

Monika

Infos 26.01.2023:

hallo zusammen,

 

Die letzte Gemüseausgabe entfällt!

 

bei der Ernte am Dienstag ist uns aufgefallen, dass sich eine weiter Gemüseausgabe nächste Woche doch nicht mehr lohnt, da die Salate im Folientunnel doch nicht mehr so viel ausgegeben haben und da im Sand auch gar nicht mehr so viele Möhren waren, wie erwartet.

Das ist im Vorfeld immer ziemlich schwierig zu beurteilen, wie viel es dann tatsächlich ist.

Und um euch eine extra Fahrt nächste Woche zu ersparen, haben wir beschlossen einfach alles diese Woche in die Kiste zu packen.

Ganz unerwartet, waren die Salate im Folientunnel auch nicht mehr gefroren und wir haben die Gelegenheit genutzt, alle zu ernten und wollten auch nicht mehr das Risiko eingehen, dass die Salate nächste Woche nicht zu ernten sind.

Wer noch Geld für Eier und Co. abzugeben hat, kann das noch bis nächsten Dienstag tun. Danach werden wir dann abrechnen.


Termin für Bieterrunde steht fest:

 

Vielen Dank an alle, die 2022 ein Teil der Solawi waren!

Wir freuen uns, wenn ihr auch nächstes Jahr eine Kiste bezieht oder auf dem Acker aktiv seid.

Hierzu findet dieses Jahr seit drei Jahren malwieder eine live-Bieterrunde statt.

Das Gemüseabo läuft nicht automatisch weiter, sondern man muss sich jedes Jahr über die Bieterrunde neu anmelden.

Wer 2022 noch nicht Solawi-Mitglied war und neu dazu kommen möchte (und noch nicht auf der Warteliste steht!), sollte mir bitte kurz eine Mail schreiben, dann schauen wir, ob noch ein Platz frei ist.

 

Wir haben nun auch einen Termin für die Bieterrunde.

 

Diese findet am Sonntag den 26.02. ab 14 Uhr im Vereinsraum (in der Turnhalle) in Böhringen statt.

 

Genauere Infos zum Ablauf werde ich euch noch schicken.

So habt ihr aber schonmal den Termin, um ihn euch in den Kalender einzutragen.

 

Wer an dem Termin nicht kommen kann, kann auch gerne vorab per Mail ein Gebot fürs kommende Jahr abgeben (auch dazu schicke ich noch Infos)

 

herzliche Grüße

Monika

Infos 09.01.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Lauch

  • Möhren

  • Sellerie

  • Kartoffeln

  • Chinakohl (der nicht wie Chinakohl aussieht, weil er nicht groß geworden ist aber trotzdem lecker schmeckt! Und er hat ziemlich unerwartet den Frost Mitte Januar ohne Abdeckung überlebt!)

Info zu den letzten Gemüseausgaben:

 

jetzt ist die Auswahl an Gemüse nicht mehr allzu groß. Daher wiederholt es sich öfters was ihr in der Kiste findet. Es gibt noch Grünkohl, Lauch, Feldsalat, Postelein, Asiasalat, Kartoffeln, Sellerie und Möhren. Das wird nun aufgeteilt, bis nichts mehr da ist. Das geht voraussichtlich bis Ende Januar. Falls ich es noch nicht erwähnt habe: die weiße Schicht auf Möhren und Sellerie ist Sand, in dem wir das Gemüse lagern, kein Schimmel!

 

herzliche Grüße

Monika

 

Infos 02.01.2023:

Hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Lauch

  • Möhren

  • Postelein

  • Feldsalat

  • Rosenkohl

Rückmeldung zum letzten Jahr:

 

Ich bin dabei, für den Anbau dieses Jahr zu planen und möchte, denen die wollen die Möglichkeit bieten, Rückmeldung zum vergangenen Solawi Jahr und Anregungen und Ideen für 2023 zu geben. 

 

Jahres-Rückblick:

 

nun sind wir schon im Jahr 2023 angekommen. Ich hoffe, ihr seid alle gut rein gerutscht!

Ich nutze den Jahreswechsel immer gerne um etwas aufs vergangene Jahr zurück zu schauen:

 

Für den oder die, die`s interessiert, habe ich unten ein Wetterdiagramm vom vergangenen Jahr angehängt.

 

Momentan haben wir ähnliche Temperaturen, wie wir sie Anfang Mai oder Mitte September hatten, was eindeutig zu warm ist.

Sogar die Solawi-Bienen fliegen wieder. 

Das hätten wir uns Mitte Dezember nicht vorstellen können, bei Temperaturen unter -10°C sind wir ganz schön in Eile geraten, alles rechtzeitig zu ernten oder abzudecken.

Dem voran ging ein recht warmer November und Oktober, in dem noch viel Gemüse gewachsen und abgereift ist.

Die Tomaten hätten wir noch länger stehen lassen können, sie haben im Herbst noch reichlich getragen, aber sie mussten leider weichen, weil dann die Herbstbepflanzung in die Folientunnel musste.

Der September war ziemlich kühl und regnerisch und hat dem heißen Sommer ein schnelles Ende bereitet.

Im Sommer gingen unsere Wasserreserven in der Zisterne zur Neige, weil es im August kaum geregnet hat.

Wir konnten gar nicht mehr alles gießen, was leider zur Folge hatte, dass die Stangenbohnen, der Fenchel und ein oder zwei Salat-Sätze nicht recht gediehen sind und die Kürbisse sehr spärlich waren.

Das könnte auch in den nächsten Jahren ein Problem werden, wofür wir noch eine Lösung brauchen.

Anfang Juni gab es auch nochmal ein Kälteinbruch, der unseren frisch gepflanzten wärmeliebenden Pflänzchen wie Zucchini und Kürbis gar nicht gefallen hat.

Da mussten wir einige nachpflanzen.

Im Frühsommer hatten wir auch nicht arg viel Hoffnung, im Herbst Möhren und Pastinaken ernten zu können.

Mit den empfindlichen Pflänzchen ist so viel Beikraut hoch gewachsen, dass wir mit dem Jäten kaum nachgekommen sind.

Von den Pastinaken haben wir im Herbst tatsächlich nicht viele geerntet.

Dafür aber dank unermüdlichem Jäten, viele Möhren.

In der kommenden Saison werden wir die Möhren an einen Platz säen, auf dem der Beikrautdruck nicht ganz so hoch ist.

Ein Jahr mit Höhen und Tiefen, aber alles in allem guter Ernte.

 

2022 sind nochmal ein paar neue fleißige Acker-Helfer zur Solawi hinzu gekommen und es macht wirklich Freude mit so einer netten Truppe zu gärtnern.

Dienstags bei der Ernte sind wir oft um die 10 Helfer! 

Ich freue mich sehr auf ein weiteres wunderbares Jahr mit euch allen!

 

Infos 27.12.2022:

hallo zusammen,

 

Gemüseausgabe:

  • Kartoffeln

  • Sellerie

  • Grünkohl

  • Postelein und Spinat (Postelein ist ein winterhartes Portulak-Gewächs und kann als Salat zubereitet werden)

I

wir hoffen ihr habt schöne Feiertage verbracht - vielleicht mit dem einen oder anderen Solawi-Gemüse, das ihr zu einem leckeren Essen zubereitet habt.

nach den eisigen Temperaturen und dem Schnee hatten wir nun wieder einmal grüne Weihnachten mit milden Temperaturen. Das ermöglicht uns auch heute, dass wir ganz frisch im Freiland ernten können. So kommt ihr weiterhin in den Genuss von frischem Salat und diesmal Grünkohl.

 

herzliche Grüße und einen guten Rutsch ins Jahr 2023!

Monika

bottom of page